1. Name , Wesen , Aufsicht

1.1. Die Jugendfeuerwehr Annaburg  ist die Jugendgruppe der Stadt Annaburg. Sie gehört der "Deutschen   Jugendfeuerwehr " im Deutschen Feuerwehrverband an.

1.2. Die Jugendfeuerwehr ist die  freiwillige Zusammenschließung von Jugendlichen im Alter von 10. bis  zum vollendeten 17. Lebensjahr , Sie gestalten ihr Jugendleben als  selbstständige Jugendgruppe innerhalb der Freiwilligen Feuerwehr nach  dieser Ordnung selbst .

1.3. Als unmittelbares Glied der  Freiwilligen Feuerwehr untersteht sie der fachlicher Aufsicht und  Betreuung des Wehrleiters der Feuerwehr , der sich dazu des  Jugendfeuerwehrwartes/-in bedient .

1.4. Der Jugendfeuerwehrwart/-in  sowie sein Stellvertreter/-in müssen aktive Feuerwehrangehörige sein ,  einen Jugendgruppen oder Jugendfeuerwart/ -in Lehrgang erfolgreich  abgeschlossen haben . Er ist Mitglied in der Leitung der Feuerwehr .

2. Aufgaben und Ziele

2.1. Die Jugendfeuerwehr will die  Jugend zu tätiger Nächstenliebe anregen. Zur Erfüllung dieser Aufgabe  dient ihr Dienst in der Jugendfeuerwehrgruppe der Freiwilligen Feuerwehr mit Schulung, Ausbildung und Einsatz.

2.2. Die Jugendfeuerwehr will das Gemeinschaftsleben und demokratischen Lebensformen unter den Jugendlichen fördern.

2.3. Die Jugendfeuerwehr fordert  von jedem Mitglied die Anerkennung der Menschenrechte,das Bekenntnis zum freiheitlichen Staat demokratischer Ordnung und die Bereitschaft, die  sich daraus ergebenden staatsbürgerlichen Pflichten zu erfüllen

3. Mitgliedschaft

3.1. Mitglied der Jugendfeuerwehr  können männliche und weibliche Jugendliche im Alter von 10 bis zum  vollendeten 17. Lebensjahr werden, wenn die schriftliche Zustimmung der  Eltern bzw. Erziehungsberechtigten vorliegt.

3.2. Der Aufnahmeantrag muss  schriftlich an die Jugendfeuerwehr gerichtet werden.  Über die Aufnahme  entscheidet der Jugendausschuss im Einvernehmen mit dem Leiter der  Jugendfeuerwehr,

3.3. Mitglieder der Jugendfeuerwehr erhalten nach 1. Jahr den Mitgliedsausweis der Deutschen Jugendfeuerwehr.

4 . Rechte und Pflichten

4.1. Jedes Mitglied der Jugendfeuerwehr hat das Recht,

    4.1.1. bei der Gestaltung der Jugendarbeit aktiv mit zu wirken ,
    4.1.2. in eigener Sache gehört zu werden und
    4.1.3. die Organe zu wählen.

4.2. Jedes Mitglied übernimmt freiwillig die Verpflichtung.

    4.2.1. an den angesetzten Übungen und Gruppenveranstaltungen regelmäßig ,pünktlich und aktiv teil zunehmen,
    4.2.2. die im Rahmen dieser Ordnung gegebenen Anordnung zu befolgen und
    4.2.3. die Kameradschaft innerhalb der Jugendfeuerwehr zu pflegen und zu fördern.

5. Ordnungsmaßnahmen

5.1. Bei Verstößen gegen Ordnung , Disziplin und Kameradschaft können folgende Ordnungsmaßnahmen ergriffen werden :

    5.1.1. Verweis unter vier Augen ,
    5.1.2. Verweis vor der Jugendfeuerwehr und
    5.1.3. Ausschluss aus der Jugendfeuerwehr .

5.2. Verweise werden nach Beratung  im Jugendausschuss vom Jugendfeuerwehrwart /-in ausgesprochen ; der  Jugendausschuss beschließt den Ausschluss aus der Jugendfeuerwehr .

5.3. Gegen die Ordnungsmaßnahme steht dem Mitglied das Recht der Beschwerde zu. Die Beschwerde muss spätestens Sieben Tage nach Ausspruch der Ordnungsmaßnahme mündlich oder schriftlich beim Jugendfeuerwehrwart /-in eingebracht werden , der über die  Beschwerde entscheidet .

6. Verlust der Mitgliedschaft

6.1. Mitgliedschaft in der Jugendfeuerwehr Annaburg erlischt

    6.1.1. bei einem Wohnungswechsel ,
    6.1.2. durch schriftliche Austrittserklärung des Erziehungsberechtigten ,
    6.1.3. auf Wunsch des Mitgliedes ,
    6.1.4. durch Ausschluss .

7. Organe

7.1. Organe der Jugendfeuerwehr Annaburg sind :

    7.1.1. Jugendausschuss
    7.1.2. Jugendgruppenleiter
    7.1.3. Jugendfeuerwehrwart /-in

 8. Jugendausschuss

8.1. Der Jugendausschuss wird von der Jugendfeuerwehr auf die Dauer von einem Jahr gewählt .

8.2. Der Jugendausschuss setzt sich zusammen aus

    8.2.1. dem Jugendgruppenleiter
    8.2.2. dem Jugendfeuerwehrwart /-in
    8.2.3. dem Schriftwart
    8.2.4. der Jugendgruppenführer .

8.3. Der Jugendausschuss hat folgende Aufgaben:

    8.3.1. Entscheidung über Aufnahme und Ausschluss von Mitglieder.
    8.3.2. Verhängen von Ordnungsmaßnahmen
    8.3.3. Aufstellung des Dienstplan

9. Schriftgut

9.1. Das Mitgliederverzeichnis muss den Personalangaben der Mitglieder nach das Eintrittsdatum in die  Jugendfeuerwehr und das Datum der Übernahme oder Austritt aus die  Jugendfeuerwehr enthalten und fortlaufend zu führen ist.

10. Stärke, Bekleidung, Ausrüstung

10.1. Die personelle Stärke der Jugendfeuerwehr muss mindestens Gruppenstärke betragen.(9 Jugendliche)

10.2. Die Mitglieder der  Jugendfeuerwehr erhalten für die Ausbildung und den Übungsdienst  entsprechend den Bekleidungsrichtlinien der Deutschen Jugendfeuerwehr  die Bekleidung und Ausrüstung kostenlos gestellt. Beim Ausscheiden oder  Übernahme in die freiwillige Feuerwehr sind die erhaltenen Bekleidungs-  und Ausrüstungsstücke an die Jugendfeuerwehr zurück zugeben.

11. Soziale Sicherung

11.1. Die Mitglieder der Jugendfeuerwehr sind gegen Unfälle im Dienst bei der Feuerwehrunfallkasse versichert .

11.2. Bei der praktischen  Ausbildung an den Fahrzeugen und Geräen ist die körperliche  Leistungsfähigkeit der Jugendlichen zu berücksichtigen. Auf die  Einhaltung der Unfallverhütungsvorschriften ist ganz besonders zu achten .

11.3. Sachschäden im Dienst der  Jugendfeuerwehr werden nach den gleichen Grundsätzen gedeckt , wie im  aktiven Feuerwehrdienst der freiwilligen Feuerwehr .

12. Übernahme in die freiwillige Feuerwehr

12.1. Mitglieder, die sich im  Jugendfeuerwehrdienst bewährt haben und den Bedingungen für die Aufnahme in die freiwillige Feuerwehr entsprechen können mit dem 18 Lebensjahr  in den aktive Feuerwehrdienst übernommen werden. Haben sie länger als 3  Jahre der Jugendfeuerwehr angehört, kann die Probezeit bei der  freiwilligen Feuerwehr entfallen.

12.2. Jugendfeuerwehrmitglieder die das 16. Lebensjahr erreicht haben , können an denn Ausbildungs - und  Fortbildung der freiwilligen Feuerwehr teilnehmen .

12.3. Bei einem Wechsel des  Wohnsitzes erhält das Mitglied der Jugendfeuerwehr eine Bescheinigung  über seine Dienstzeit in der Jugendfeuerwehr, die vom Leiter der  freiwilligen Feuerwehr unterschrieben wird.

13. Ausbildung , Einsatz , Jugendarbeit

13.1. Die feuerwehrtechnische  Ausbildung der Mitglieder der Jugendfeuerwehr erfolgt auf der Grundlage  der Ausbildungsvorschriften für die Freiwillige Feuerwehr unter  Anpassung an die Leistungsfähigkeit der Jugendlichen. Die Ausbildung  erstreckt sich auf die theoretische Schulung in allen Sparten des  Feuerlöschwesen und der Erste Hilfe und der praktischen Ausbildung an  den Geräten.

13.2. Eine Verwendung von  Mitgliedern der Jugendfeuerwehr an Einsatzstellen der Freiwilligen  Feuerwehr erfolgt frühestens vom 18. Lebensjahr an.

13.3. Die Jugendarbeit wird in regelmäßigen Gruppenveranstaltung geleistet.

13.4. Für die Ausbildungsarbeit wird vom Jugendausschuss ein Ausbildungsplan erarbeitet.

14. Schlussbestimmung

14.1. Die Jugendordnung wurde am 01.April 1998 vom Jugendfeuerwehrwart beschlossen.

14.2. Die Jugendordnung wurde am 05.April 1998 vom Leiter der freiwilligen Feuerwehr bestätigt.

Über uns   Aktuelles   Kontakt   Jugendordnung   Archiv   Impressum